Treibholz Naturprodukte - Kunsthandwerk
Startseite » Katalog » Firmenphilosophie Ihr Konto | Warenkorb | Kasse

Die TREIBholz - Firmenphilosophie


Unsere Motivation

Aus Begeisterung für die Bio-Idee...

 ... haben wir uns ökologischen Prinzipien verschrieben und bereits 1978 den ersten Bioladen (Kornstube - in Alfter bei Bonn) gegründet. Mit unserer "BIOASE - Biologisch vegetarische Vollwertkost" im Jahre 1985 konnten wir unsere Ökohaltung direkt auf der Strasse multiplizieren. Und schon 1983 haben wir als Treibhölzer ökologisch sinnvolle Naturwaren angeboten. Wichtiger Bestandteil unserer Firma sind unsere Marken: mit  der "Bioase" (Spezialitäten aus kbA) bieten wir Lebensmittel aus kontrolliert biologischem Anbau an und die Marke "Finigrana" steht für unsere Naturkosmetik-Produkte (z.B. reine Sheabutter aus kbA, reines Erdmandel-Haut-Öl, reine Pflanzenseifen aus Aleppo etc.).

 

 

Aus Respekt vor Bewährten...

... halten wir nach Produkten Ausschau, die, über lange Zeit hinweg nach traditioneller Weise hergestellt, auch heute noch als Vorbild gelten. Fündig wurden wir zum Beispiel im syrischen Aleppo, wo vor ca. 1200 Jahren die Seife erfunden wurde. Unsere Original FINigrana-Aleppo-Seife lassen wir in Aleppo produzieren, in althergebrachter, bewährter natürlicher Weise und Qualität.

 

 

Aus Neugier auf neue Wege...

... probieren wir Neuheiten, die uns selbst überzeugt haben aus. So haben wir z.B. 1998 die gläserne Nagelfeile  am Deutschen Markt eingeführt (die ihren ersten Messeauftritt in Deutschland auf der BIOFACH 1999  am Treibholz-Stand hatte).  Aufgrund ihrer hervorragenden Produkteigenschaften eroberte sie sich einen prominenten Platz im Markt der Maniküreartikel.

 

 

Aus Lust daran, das "Rad neu zu erfinden"

... versuchen wir, Produkte anders als gewohnt zu verwenden. So ist unser mit einem Reddot-Award ausgezeichnetes Lichtobjekt "Didjlight" im ursprünglichen Sinne ein "Didjeridoo". Wer es vom Sockel nimmt, kann es wie das traditionelle Musikinstrument der Aborigines verwenden.

 

 

 

 

Unser Selbstverständnis

Es ist nicht genug zu wissen, man muß auch anwenden, es ist nicht genug zu wollen, man muß auch tun. Johann Wolfgang von Goethe
Wyhl im Jahre 1975: Auf dem Bauplatz des geplanten Atomkraftwerks in der badischen Gemeinde Wyhl entsteht eine neue Bürgerbewegung. Sie verhindert den Bau des Kernkraftwerks und wird zum Vorbild für Proteste gegen weitere Atomanlagen. Mit dabei sind die beiden Architekturstudenten und späteren Firmengründer, Gabriele Krüger und Bernhard Bauer. In beiden reift allmählich die Erkenntnis, dass der Protest nicht ausreicht, und der Entschluß, etwas zu verändern.

Im Naturreservat Kullaberg (Schweden) hat der Künstler Lars Vilks zwei turmartige Kunstwerke aus Treibholz errichtet und diesen den Namen Nimis gegeben.
Panta rhei
Die von Platon aufgegriffene Formel panta rhei des griechischen Philosophen Heraklit besagt:

Alles fließt und nichts bleibt; es gibt kein eigentliches Sein, sondern nur ein ewiges Werden und Wandeln.

Ursprünglich haben wir den Namen Treibholz für unser Unternehmen gewählt, weil uns die Suche nach geeigneten Räumlichkeiten direkt an die Düssel geführt hat: in die Planetenstraße 1 in Düsseldorf, wo bis heute unser Firmensitz ist. Und der Umgang mit Strömungen (aktiv und passiv) ist zentraler Bestandteil unseres Handelns geworden. Ausserdem führt uns Treibholz natürliche Kraft und Dynamik vor Augen und erinnert uns gleichzeitig an unsere gestalterischen Möglichkeiten.

Konkret bedeutet das für uns, Strömungen der Zeit wahrzunehmen und zu nutzen. Dinge in ihrem natürlichen Kontext zu belassen aber auch neuen Anwendungen zuzuführen.


 

Unsere Aufgabe

Seit mehr als 20 Jahren verändern und erweitern wir unser Sortiment. Geblieben sind unsere Maxima Umweltgerechtigkeit und Fair trade. Dazu gekommen sind die Auswahlkriterien Form, Ästhetik und Innovation. Heute wie vor 20 Jahren wollen wir unseren Kunden, Partnern und Mitarbeitern:

  • werthaltige, umweltgerechte Produkte anbieten
  • faire Verträge mit unseren Lieferanten schließen
  • sozial verantwortliche Arbeitsbedingungen realiseren

Zurück
   
Parse Time: 0.023s